PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wasser im Bauch



MechelaarKröte
20.12.2007, 11:45
Hallo.
Ich hab einmal eine Frage und zwar hat ein Freund von mir ein Jack-Russel Mix, grade erst 7 Monate alt. Heute morgen erzählte er mir er wüsste nich was er machen soll, er war gestern beim TA und er hatte festgestellt, dass der Hund Wasser im Bauch habe und das Tier einschläfern müsste.

Jetzt wollte ich euch einmal fragen ob ihr damit schon irgentwelchen Erfahrungen gemacht habt???

Habe auch schon die Such-Funktion benutzt, aber nix passendes gefunden.

LG
Kröte

tacktales
20.12.2007, 13:27
Hallo!

Ich würde auf jeden Fall in eine Tierklinik fahren und den Hund richtig untersuchen lassen.
Die blose Diagnose "Wasser im Bauchraum" ist doch etwas dünne! Was ist denn die Ursache?
Hat der Hund evtl. Herzprobleme? Nierenschaden? Da gibt es einige Möglichkeiten und wenn man die Ursache kennt, kann man vielleicht auch behandeln.
In so einem Fall würde ich mich keinesfalls nur auf die Meinung eines Arztes verlassen, sondern mindestens eine zweite Diagnose einholen!

LG Iris

Simba-Wiesmadern
20.12.2007, 20:29
Hallo Kröte

Ich stimme Iris da voll und ganz zu,ich an Deiner Stelle würde eine größere Tierklinik aufsuchen und aufjeden Fall eine 2 TA zu rate ziehen.Wurde denn eine Sonographie des Bauches gemacht?
Ich weiß das kleinere Tierarztpraxen oft nicht über Ultraschallgeräte oder ähnliche Technik verfügen.

Mali-Maus
20.12.2007, 21:46
Iris hat vollkommen Recht

.............zudem gibt es auch Entwässerungs-Tabletten (aber bitte erst nach Abklärung der Ursache)

Steffen74
20.12.2007, 22:58
Ich würde auch Ultraschall machen lassen,dann weißt Du mehr.Blutwerte sind untersucht worden?

Vinola
22.12.2007, 08:04
Hatte unser Golden Retriever auch. Bei ihm kam es davon, weil seine Herzklappen mit Blut gefüllt waren (musste man entfernen). Dadurch konnte das Herz nicht mehr richtig Pumpen und dadurch hatte er Wasser im Bauch-hatte richtig Mühe zu Atmen!!
Das ganze geschah vor einem Jahr. Die Tierärztin gab uns keine grossen Chancen mehr. Sie meinte nach dem Absaugen des Blutes könne es sein, dass nach ein paar Tagen wieder alles voll Blut sei.
Allerdings stellte man nach der nächsten Untersuchung kein Blut mehr in den Herzklappen fest. Bis heute geht es ihm super. Er ist jetzt 9 Jahre und ist noch fit wie ein Junghund!

Ich hoffe ihr findet einen anderen Weg für den Hund, als ihn einschläfern zu lassen. Auf jeden Fall würde ich eine 2. oder auch noch 3. Meinung von einem anderen TA holen und mal eine Ultraschalluntersuchung machen lassen.

Liebe Grüsse und alles Gute für den Kleinen, Jara